Das Geheimnis der Mineralsalze

Ende des 19. Jahrhunderts machte Dr. Rudolf Virchow eine revolutionäre Entdeckung. Er konnte nachweisen, dass der menschliche Körper aus Zellen besteht und Krankheiten ihren Ursprung in Störungen der Körperzellen haben. Der niederländische Physiologe Prof. Jakob Moleschott fand heraus, dass die Mineralsalze für den menschlichen Körper lebenswichtig sind. Aufgrund dieser Erkenntnisse entwickelte der Oldenburger Arzt Dr. Wilhelm Schüssler (1821–1898) eine neue Therapie mit Mineralsalzen – den heutigen Schüssler Salzen. Als anders denkender Arzt hatte er sich mit den bekannten Krankheitsbildern auseinandergesetzt. Er erkannte, dass viele Krankheiten durch einen Mangel an Mineralstoffen in der Zelle ausgelöst werden. Weil die Mineralstoffe nur in sehr geringen Mengen in der Zelle benötigt werden, verdünnte er sie nach damaliger Methode.

Die Biochemie nach Dr. Schüssler ist eine Substitutionstherapie, bei der fehlende Stoffe wieder zugeführt werden. Seine neue Therapiemethode sollte möglichst einfach sein und dem ganzen Volk günstig zur Verfügung stehen.

Warum leiden viele Menschen unter Mangelerscheinungen, obwohl sie mehr als genug Kalorien und Mineralstoffe zu sich nehmen?
Die Antwort fand Dr. Schüssler in der Biochemie: Es ist eine Frage der Menge. Wird ein Mineralstoff zu konzentriert zugeführt, kann er von der einzelnen Zelle nicht aufgenommen werden. Ein Beispiel sind die vielen Menschen, die an Natriumchlorid-Mangel innerhalb der Zelle leiden, obwohl sie viel zu viel Natriumchlorid (=Kochsalz) konsumieren. Für die einzelnen Zellen ist es zu viel und sie machen dicht. So bleibt das Kochsalz aussen vor und kommt nicht genügend in die Zelle hinein. Auch bei Pflanzen kennt man das Problem. Wird einer Pflanze zu viel Dünger (= Mineralstoffe) zugeführt, wird sie nicht schöner und schneller wachsen, sondern zugrunde gehen. Darum wollte Dr. Schüssler die Mineralstoffe verdünnt zuführen. Durch Tests fand er heraus, dass eine Verdünnung in den homöopathischen Potenzen D6 respektive D12 am besten wirken.  Dies genügt um in einer Zelle die volle Leistung wieder herzustellen. In einer Regulationstherapie wie dieser wird dem Organismus ermöglicht, seine volle Funktion wieder aufzunehmen und sich selbst zu heilen. Bei einem grossen Mangel an Mineralstoffen reichen Schüssler Salze nicht aus. Man muss grobstoffliche Präparate, wie z. B. Magnesiumtabletten, einnehmen.
Tipp: Die Kombination aus einem grobstofflichen Mineralstoffpräparat und dem entsprechenden Schüssler Salz, wie z. B. Magnesiumtabletten mit dem Schüssler Salz Nr. 7, verbessert die Wirkung des Mineralstoffpräparats.

 

 

Kontakt

Telefon

+41 (0)44 341 46 16

Fax

+41 (0)44 341 46 74

E-Mail

Nachricht schreiben

Öffnungszeiten

Mo - FR

08:30 bis 19:00 Uhr

Sa

08:30 bis 17:00 Uhr